Gedicht                                
      geschrieben von mir 2001 (c) by MHB

      Wege im Traum
      die sollten wir
      heute schauen
      Wach und doch schlafend
      träume ich mich tagsüber in die Nacht hinein
      Manchmal wünsche ich mir dafür einen Schrein
      Opfergaben aus dem Kopf herraus
      steigen zu den Wolken auf
      gehen auf Reisen zu Dir
      Mag doch Silbe für Silbe das Blut gerinnen
      Liebe bleibt ein Leben lang
      Silberne Fäden aus Seide ist mein Gewand für den Geist
      Schleifende Seelen geistern durch den Kopf
      ich höre Ihnen zu
      Wörter treiben lassend
      den Verstand begreifend, nicht
      aber fassend
      zittiere ich die Wörter der Seelen
      Eingebungen, Wörter, Sätze,
      ohne Zusammenhang
      und doch
      entsteht darraus ein Gedicht nur für Dich